Der von hier
Cristoph vonMarschall
  • Uhrzeit:

Einladung der KAS Freiburg:

Die Zukunft der transatlantischen Partnerschaft – Präsident Trump und die Folgen
Montag, 19. Juni 2017 | 19.00 Uhr | Freiburg
Insel | Marienstr. 12 | gegenüber der Hausbrauerei Feierling

Der Washington-Korrespondent, Autor und preisgekrönte Journalist, Dr. Christoph von Marschall,
im Gespräch mit dem Freiburger Bundestagsabgeordneten und Europapolitiker Matern von Marschall

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten hat für die transatlantische Partnerschaft Fragen aufgeworfen: Was bedeutet America First für Deutschland? Wie zuverlässig ist künftig die sicherheitspolitische Zusammenarbeit? Welchen Wert und welche Bedeutung hat die NATO für Trump? Eines scheint klar: von Deutschland wird auch in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik mehr Verantwortung und mehr Engagement erwartet.

Seit dem Jahr 2005 berichtet der promovierte Historiker Christoph von Marschall als Korrespondent für den Berliner „Tagesspiegel“ aus Washington. In seinem Buch: „Was ist mit den Amis los? Unser zwiespältiges Verhältnis zu den USA“ beschreibt er, wie die Amerikaner ticken. 2017 wurde er von der ZEIT-Stiftung mit dem Helmut Schmidt Fellowship ausgezeichnet. Während seines Fellow-Aufenthaltes in Washington wird von Marschall zur transatlantischen Partnerschaft und der Krise des Westens arbeiten.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns über die Zukunft der Partnerschaft zwischen den USA und Deutschland zu diskutieren.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung.
Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Wir behalten uns vor, die Fotos für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. | Regionalbüro Südbaden
Schusterstr. 34-36 | 79098 Freiburg | Telefon 0761 1564807-0 | Telefax: 0761 1564807-9
Homepage: www.kas.de/suedbaden | Email: kas-suedbaden@kas.de