Der von hier

CDU-Abgeordnete zum Hickhack um Fessenheim: „Die französische Politik sollte die Bürger bei uns nicht weiter verunsichern, sondern handeln und Fessenheim abschalten“

Die CDU-Abgeordneten Dr. Patrick Rapp MdL, Felix Schreiner MdB, Armin Schuster MdB und Matern von Marschall MdB kritisieren den jüngsten Hickhack um den Schließungstermin für das Kernkraftwerk Fessenheim. „Das Kernkraftwerk Fessenheim muss schnellstmöglich und endgültig vom Netz. Die französische Politik sollte die Bürger bei uns nicht durch ihre Ankündigungen verunsichern, sondern handeln und Fessenheim abschalten. Wir sind zwar erleichtert, dass das französische Umweltministerium nach Medienberichten nun doch von der geplanten Schließung des Pannenreaktors im Jahr 2018 spricht, aber die Tatsache, dass wenige Stunden vorher aus der gleichen Richtung von einer Verschiebung bis Ende 2022 gesprochen wurde, macht deutlich, dass wir die Entwicklungen genau im Auge behalten müssen“, so die Abgeordneten. Auch der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Oliver Rein, unterstreicht die Notwendigkeit einer schnellstmöglichen Abschaltung des ältesten Kernkraftwerks.

Newsletter-Abo!

Möchten Sie mehr über meine Arbeit erfahren? Abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zuerst!

Folgen Sie mir