Der von hier

Die CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag hat in der letzten Sitzung gefordert, Bauern und Winzer in Baden-Württemberg zu unterstützen.

Matern von Marschall, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Freiburg erklärte dazu: „Mir ist bewusst, dass der starke Frosteinbruch im April dieses Jahres im Obst- und Weinbau schwere Schäden verursacht hat. Ich sehe mit großer Sorge, dass aufgrund des zu erwartenden Einnahmerückgangs viele mittelständische Familienbetriebe des Obst- und Weinbaus in Deutschland in Existenznot geraten.

Als Badener weiß ich: Diese Sonderkulturbetriebe sind für Arbeitsplätze und Wertschöpfung im ländlichen Raum unverzichtbar. Zudem leisten sie einen wichtigen Beitrag, unsere Kulturlandschaft zu bewahren und die Verbraucherinnen und Verbraucher mit hochwertigen heimischen Lebensmitteln zu versorgen.

Deshalb setze ich mich, gemeinsam mit meinen engagierten Kollegen der CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg, mit Nachdruck dafür ein, den frostgeschädigten Betrieben unbürokratisch zu helfen und in Zukunft Landwirten die eigene Risikovorsorge zu erleichtern. Die Landesregierung hat finanzielle Hilfen schon ermöglicht, da es sich aber um ein deutschlandweites Schadensereignis handelt, fordern wir den Bund auf, ebenfalls zu helfen und wollen entsprechende Maßnahmen im neuen CDU-Regierungsprogramm für die Bundestagswahl 2017 verankern.“

Im von der Landesgruppe beschlossenen Papier wird gefordert, dass aufgrund zunehmenden Wetterextreme die Risikovorsorge in der Landwirtschaft auf eine neue Grundlage gestellt werden muss. Das Papier wurde in der Landesgruppensitzung Kanzleramtschef Peter Altmaier übergeben, der für die Entwicklung des CDU-Regierungsprogramms verantwortlich ist.

„Wir fordern die CDU Deutschlands daher auf, zu handeln und im Regierungsprogramm für die Bundestagswahl 2017 folgende Maßnahmen vorzusehen:

  • Weiterentwicklung und Entfristung der von der Union eingeführten steuerlichen Tarifglättung zu einem wirksamen Instrument der betrieblichen Risikovorsorge.
  • Mehrgefahrenversicherungen verbessern: Entwicklung und Förderung von geeigneten Versicherungslösungen für den gesamten Obstbau, damit sich mehr Landwirte besser gegen natürlich bedingte Ertragsausfälle absichern können.
  • Beihilfen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe für Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK): Investitionen in Frostschutzanlagen fördern.
  • In der Pflanzenzüchtung Resistenzen gegen Extremwetterlagen voranbringen und Anbautechniken an den Klimawandel anpassen: Durch Forschung und Innovation praxisgerechte Lösungen entwickeln, damit sich Landwirte wirksamer gegen Frost, Starkregen, Hagelschlag, Trockenheit und Stürme schützen können.“

 

Newsletter-Abo!

Möchten Sie mehr über meine Arbeit erfahren? Abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zuerst!

Folgen Sie mir