Der von hier

Freiburg, den 13. Dezember 2018

Pressemitteilung

Matern von Marschall zum stellvertretenden Vorsitzenden im Beirat des Deutschen Evaluierungsinstituts der Entwicklungszusammenarbeit gGmbH (DEval) gewählt.

Im Rahmen der DEval-Beiratssitzung am 26.11.2018 wurde Matern von Marschall zum stellvertretenden Vorsitzenden des Beirats gewählt. „Ich freue mich sehr über die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des DEval-Beirats und für das ausgesprochene Vertrauen der Mitglieder des Beirats. Meiner neuen Funktion werde ich besondere Bedeutsamkeit und Verantwortung beimessen. Mit diesem Engagement knüpfe ich an meine Arbeit Deutschen Bundestages im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an. Hier erfährt die Evaluierung und Wirksamkeit der internationalen Entwicklungszusammenarbeit eine wachsende Bedeutung“, so Matern von Marschall.

Das zentrale Anliegen des Bundestagsabgeordneten in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit ist die Verbesserung der Lebensverhältnisse schwächerer Regionen dieser Welt. „Es muss uns gelingen die Menschen dahingehend zu stärken, ihr Leben selbst zu gestalten. Dies gelingt vor allem dann, wenn die Menschen durch Arbeit für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen können“, kommentiert von Marschall. Besondere Bedeutung erfahren hier das Subsidiaritätsprinzip und Good Governance, also eine transparente und integre Regierungsführung in den Ländern der Welt. Regelmäßiges Monitoring und  die Überprüfung von Aktivitäten der internationalen Entwicklungszusammenarbeit sowie deren fortlaufende Weiterentwicklung sind zwingende Aufgaben zur Gewährleistung hohe Qualitätsstandards und angestrebter Ergebnisse.

Das DEval nimmt sich entsprechend diesen Aufgaben an. Es zielt auf eine erhöhte Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit ab. Mithilfe von Evaluierung soll eine erhöhte Leistung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Entwicklungszusammenarbeit erreicht werden. Zielgruppen dieser Überprüfung  sind Regierungen, Durchführungsorganisationen sowie zivilgesellschaftliche Vereinigungen. Der dadurch angestrebte Überblick soll Entscheidungsträgern der EZ Auskunft über Effektivität, Effizienz, Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit ihres Handelns geben, um bestmögliche Ergebnisse der Entwicklungszusammenarbeit – bilateral sowie multilateral – zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Arbeit des Deutschen Evaluierungsinstituts der Entwicklungszusammenarbeit gGmbH und dessen Beirat finden Sie online unter: http://www.deval.org/de/.

Newsletter-Abo!

Möchten Sie mehr über meine Arbeit erfahren? Abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zuerst!

Folgen Sie mir