Der von hier

In den letzten zwei Wochen hatte ich die Möglichkeit im Rahmen eines Pflichtpraktikums meiner Schule Matern von Marschall, meinen Wahlkreisabgeordneten, und seine Mitarbeiter zu begleiten. Dies waren zwei kurzweilige, interessante und vor allem abwechslungsreiche Wochen. Während meines Praktikumszeitraumes waren zwei sitzungsfreie Wochen, daher absolvierte ich die erste Woche im Abgeordnetenbüro in Berlin und die zweite Woche im Wahlkreisbüro in Freiburg.  Ob in Berlin oder Freiburg, trotz bevorstehender Sommerpause wurde viel gearbeitet, vor allem dabei nachgearbeitet und vorbereitet.

Die erste Woche in Berlin begann mit meiner Akkreditierung. Dazu holte mich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter im Berliner Büro am Eingang des Paul-Löbe-Hauses ab und begleitete mich zu den Räumlichkeiten. Nach einer knappen Stunde war auch ich stolzer Besitzer eines blauen Hausausweises, der den Zugang und Aufenthalt in den Gebäuden des Bundestages ermöglicht. In den folgenden Tagen wurde ich mit Rechercheaufgaben betraut. So brachte ich beispielsweise den Sachstand zum Freiburger Stadttunnel auf den neuesten Stand, so dass Herr von Marschall die notwendigen Informationen in kompakter Form hatte und bei einer anstehenden Veranstaltung gut vorbereitet war. Neben diesen Aufgaben im Büro, durfte ich auch die Gebäude des Bundestages kennen lernen. Die Mitarbeiter von Herrn von Marschall führten mich durch die vielen Tunnel zwischen den Gebäuden und zeigten mir die Fraktionsebene mit Fraktionssaal, die Besucherterrasse sowie einige andere Orte.

Einige der Veranstaltungen, die ich in Berlin mit vorbereiten durfte, fanden in meiner zweiten Praktikumswoche in Freiburg statt. Auf diesen Veranstaltungen war die Aufgabe der Mitarbeiter, Fotos zu machen, Protokolle zu schreiben und Gespräche zu führen. Wenn Herr von Marschall selbst Gastgeber war, dann waren die Mitarbeiter auch für den planmäßigen Ablauf zuständig. Im Vorfeld zu Veranstaltungen wurden der Abgeordnete und seine Mitarbeiter auf den neuesten Stand des Themas der jeweiligen Veranstaltung gebracht.

Im Büro in Freiburg werden ansonsten vor allem operative und formelle Aufgaben erledigt, also die Organisation von Räumlichkeiten und Fingerfood, der Kontakt mit Gästen und Journalisten im Vorfeld von Veranstaltungen und ferner werden vor allem Bürgeranliegen betreut.

Diese zwei kurzweiligen, interessanten und vor allem abwechslungsreichen Wochen in Berlin und Freiburg liegen nun hinter mir. Ich werde diese schöne Zeit lange im Gedächtnis behalten und kann ein Praktikum bei Herrn von Marschall nur empfehlen. Es ist die perfekte Gelegenheit sich von den komplexen Aufgaben eines Abgeordneten und der Arbeitsweise des Bundestages ein Bild zu machen.

Ich danke Herrn von Marschall und seinen Mitarbeitern für die Einblicke in Berlin und Freiburg und die schöne Zeit!