Der von hier

Berlin, den 04.06.2018

Am Freitag, den 01. Juni 2018 besuchte der direktgewählte Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Freiburg, Matern von Marschall, den Schulkomplex „Mon Devoir“ in Agoè-Zongo, Togo. Der Entwicklungspolitiker informierte sich vor Ort über die Arbeit der Schule, die maßgeblich vom Freiburger Förderverein „Mon Devoir e.V.“ unterstützt wird.

Im Rahmen seiner Teilnahme am Ministerrat der Europäischen Union mit den AKP-Staaten, welcher vom 31.05.2018 bis 01.06.2018 in Lomé stattfand, besuchte der stellvertretender Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungspolitik und Länderberichterstatter für Togo, Matern von Marschall, den Schulkomplex „Mon Devoir“ in Agoè-Zongo, Togo.

Die Schule, die in einem Stadtteil am nordwestlichen Stadtrand von Lomé, der Hauptstadt von Togo, liegt, wurde im Jahr 1997 gegründet. Möglich wurde dies vor allem durch die finanzielle Unterstützung der deutschen Ärztin Frau Dr. Elisabeth Scharpff, welche das Startkapital für den Bau der Schule zur Verfügung stellte und die Schule auch in den folgenden Jahren großzügig unterstützte. Heute erfährt die Schule maßgebliche Unterstützung durch den Freiburger Förderverein „Mon Devoir e.V.“, welcher mittlerweile von Herrn Dr. Jörg Scharpff, geführt wird. Ziele des Fördervereins sind unter anderem der Zugang zur Schule für alle Kinder, unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft oder Religion, die Erziehung zu Toleranz und Verantwortungsbewusstsein sowie ein qualifizierter und regelmäßiger Unterricht für die ca. 800 Schülerinnen und Schüler. Diese verteilen sich auf Klassen von maximal 40 Kindern in der Grundschule, dem Collège und dem Lycée. Ebenfalls unterstützte die deutsche Botschaft in Lomé das Projekt in den vergangenen Jahren im Rahmen von Kleinstprojektmaßnahmen mit Zuwendungen für den Schulbau und die Anschaffung von Büchern.

Matern von Marschall würdigte das Engagement des Fördervereins als großartigen Beitrag, um den Kindern in Lomé durch den Zugang zu Bildung eine gute Zukunftsperspektive zu ermöglichen. Ebenfalls beeindruckten den Bundestagsabgeordneten die laufenden Investitionen in den Erhalt und den Ausbau des Schulkomplexes. So finden derzeit Arbeiten für den Neubau eines Kindergartens sowie einer Bibliothek statt. Im Gespräch mit den Elternbeiratsvorsitzenden der Schule hob Matern von Marschall nochmals hervor, dass die Schule „Mon Devoir“ mit ihrer Bildungsarbeit das Wichtigste für die Zukunft der Kinder in hervorragendster Weise leistet und dankte allen Verantwortlichen, in Freiburg und vor Ort, für ihren unermüdlichen und wertvollen Einsatz.

Bildergalerie: