Der von hier

Am Dienstag, den 14. Juli 2015 ist auf Einladung von Matern von Marschall MdB und Patrick Rapp MdL Herr Norbert Barthle, MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, zu Gast im Rathaus in Gottenheim.

Bei dem Fachgespräch zur B31 West nahmen neben der Landrätin Dorothea Störr-Ritter, der Gottenheimer Bürgermeister Christian Riesterer sowie seine Bürgermeister-Kollegen der Region, auch VertreterInnen von Bürgerinitiativen teil.

Matern von Marschall: „Die Landesregierung vollzog nun eine 180° Wendung. Die Blockadehaltung wird endlich aufgegeben und das Planfeststellungsverfahren, welches von der Rot-Grünen Landesregierung vor Jahren eingestellt worden ist, soll nun doch wieder aufgenommen werden. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Beendigung dieses ideologischen Verkehrs-Fiaskos.“ Patrick Rapp: „Es geht um die Fertigstellung des 2. Bauabschnittes und dazu muss die Planfeststellung zu Ende gebracht werden.“ Zudem erklärt PSts Barthle, dass „aus Sicht des Bundes eine Notwendigkeit besteht in der Fertigstellung des 2. Bauabschnitt der B31 West. Eine fundierte und zügig fertiggestellte Planfeststellung sei daher von großer Bedeutung.“

Das Verkehrsministerium hat einen „realistischen Bundesverkehrswegeplan“ erstellt, der bis 2016 in Kraft treten soll. Um Verkehrsprojekte zu realisieren betonte PSts Norbert Barthle, müsse die Kosten-Nutzen Analyse stimmen, was nicht nur von der Anzahl der „durchfahrenden Autos oder LKWs abhängt.“ Vor allem die Bedeutung von Raumschaft wie auch „Lückenschließung“ stehen im Vordergrund, da Straßen den ländlichen Raum erschließen. Dies machte auch der Landrätin Hoffnung, die die Stärkung des ländlichen Raums durch Infrastruktur als „vordringlichen Bedarf“ sieht.

Vor allem Bürgermeister Oliver Rein wie auch die Bürgerinitiative B 31 GOWest e.V. stehen dem Projekt skeptisch gegenüber, da so oft darüber gesprochen worden ist und bis dato nichts geschehen ist. Herr Rein erklärte: „Ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll?“ Herr Mattmüller von der Bürgerinitiative B 31 GOWest e.V. aus Ihringen traut der Sache nicht, da er nicht weiß „welches taktische Manöver gespielt wird“ seitens der Rot-Grünen Landesregierung.

PSts Norbert Barthle rät allen jetzt „voll Gas bei der Planung zu geben.“

Die Badische Zeitung hat über diese Veranstaltung berichtet. Hier finden Sie den Artikel.