Der von hier

 

„Mit dem heutigen Finanzplan des Bundesverkehrsministeriums kommen wir einen großen Schritt voran, der beharrliche Einsatz über Jahre zahlt sich aus“ so der Freiburger Wahlkreisabgeordnete Matern von Marschall zur aktuellen Finanzplanung des Bundes. „Jetzt liegt der Ball im Regierungspräsidium und bei den Gemeinden, es muss Einigkeit bei der Trassenführung hergestellt werden und zwar mit den Menschen vor Ort und im Einklang mit dem Naturschutz“, so von Marschall weiter.

Berlin/Freiburg. Der Bau der B31-West zwischen Gottenheim und Breisach findet sich mit 47,9 Millionen Euro im heute veröffentlichten Investitionsrahmenplan (IRP) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wieder, wie Matern von Marschall MdB aus dem Ministerium erfuhr.

Hierzu der direktgewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg, Matern von Marschall: „Es ist ein wichtiges Signal an die Region, dass das BMVI den Weiterbau der B31-West konsequent vorantreibt und die notwendigen Mittel im aktuellen Investitionsrahmenplan veranschlagt. Nachdem es uns gelungen ist, das Projekt in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 zu bringen, ist es nun richtig, konsequent an der Errichtung dieser, auch in der europäischen Dimension, wichtigen Ost-West-Verbindung zu arbeiten. Dabei müssen bei der schwierigen Variantenplanung die Ortschaften entlang der Strecke und deren Anwohner einbezogen sowie deren Bedürfnisse mit denen des Naturschutzes in Einklang gebracht werden. Der Neubau der Entwicklungsachse ist nicht nur mit Blick auf die Beseitigung von Engpässen, sondern auch im Zusammenhang mit den weiteren Infrastrukturprojekten in der Region, wie etwa dem Freiburger Stadttunnel und dem Falkensteigtunnel, ein wichtiges Puzzlestück.“

Hintergrund: Am heutigen Freitag, den 14.02.2020, hat das BMVI den IRP für die Jahre 2019-2023 veröffentlicht. Hierin werden verkehrsträgerübergreifend die Investitionsschwerpunkte für Erhalt sowie Aus- und Neubau festgelegt und die vom Bundestag in den Ausbaugesetzen beschlossenen Infrastrukturvorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan 2030 weiter konkretisiert. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des BMVI: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/G/investitionsrahmenplan-2019-2023.html