Der von hier

Freiburg, den 14. Juni 2018

Pressemitteilung

„Die klare Positionierung des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestag, der die Zugzahlen 2025 als Maßgabe für den Lärmschutz an der Rheintalbahn bestätigt, ist ein deutliches Signal für den menschen- und umweltgerechte Ausbau der Bahnstrecke und eine Bestätigung für die nachdrückliche Arbeit der Bundestagsabgeordneten der Region.“

Keine Abstriche beim Lärmschutz an der Rheintalbahn: Lärmschutz als Vollschutz durchgesetzt

Bei der Sitzung des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag am 13.06.2018 berichtete die Bundesregierung, auf gemeinsamen Antrag von CDU/CSU und SPD, über die Umsetzung der Bundestagsbeschlüsse von 2013 und 2016 für einen menschen- und umweltgerechten Ausbau der Rheintalbahn, welcher einen übergesetzlichen Lärmschutz an der Strecke vorsieht.

Aktuell stand zur Diskussion, dass der Berechnung des Lärmschutzes die Zugzahlen aus dem Jahr 2030 zugrunde gelegt werden könnten, was ein Absinken des Lärmschutzes, im Vergleich zu den im Bundestag auf Grundlage von Projektbeiratsbeschlüssen beschlossenen Maßnahmen, bedeuten würde. Die Sprecher der Fraktionen im Verkehrsausschuss erklärten in der Sitzung vom 13. Juni 2018, dass die Zugzahlen von 2025 Grundlage für den bereits vereinbarten Lärmschutz sein müssten, wie es die Beschlussfassung des Deutschen Bundestages vorsieht.

„Die klare Positionierung des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestag, der die Zugzahlen 2025 als Maßgabe für den Lärmschutz an der Rheintalbahn bestätigt, ist ein deutliches Signal für den menschen- und umweltgerechte Ausbau der Bahnstrecke und eine Bestätigung für die nachdrückliche Arbeit der Bundestagsabgeordneten der Region“, so Matern von Marschall.

Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 281 Freiburg dankte zudem seinen Kollegen aus dem Verkehrsausschuss, die sich wie die regionalen Abgeordneten für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger der betroffenen Städte und Gemeinden einsetzen und ein eindeutiges Zeichen der Unterstützung senden.

„In meiner gesamten Zeit in der aktiven Politik setze ich mich für den bestmöglichen Lärmschutz an der Rheintalbahn ein. Zuerst im Gemeinderat in March und seit 2013 im Deutschen Bundestag begleitet mich dieses Thema zu jeder Zeit. Die nun ausgesprochene Unterstützung bestärkt mich, mein jahrelanges Engagement und die andauernden Bemühungen für eine Verbesserung der Situation für die Bürgerinnen und Bürger fortzusetzen“, so von Marschall abschließend.

In kürze werden die Bundestagsabgeordneten der Region erneut zu einem Gespräch im Bundesverkehrsministerium zusammentreffen. Ziel von Matern von Marschall ist es zudem, dass alle an der Planung beteiligten zu einem Fachgespräch zusammentreffen.

Informationsveranstaltung in Freiburg

Eine öffentliche Infoveranstaltung zur Rheintalbahn findet am Dienstag, 19. Juni, ab 19:00 Uhr im Bürgerhaus am Seepark statt. Dort können interessierte Bürgerinnen und Bürger die Planungsunterlagen einsehen. Weitere Informationen sind zudem im Internet unter http://www.karlsruhe-basel.de verfügbar.

Newsletter-Abo!

Möchten Sie mehr über meine Arbeit erfahren? Abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neuesten Nachrichten zuerst!

Folgen Sie mir