Der von hier

Vom 17. Juni bis zum 13. Juli 2018 wurde mir die Gelegenheit geboten, bei Herrn von Marschall ein Praktikum zu absolvieren und damit seine Arbeit und die des Deutschen Bundestages näher kennenzulernen. Zugleich bot sich mir die Möglichkeit, die im Jurastudium erlernte Theorie auf die Praxis anzuwenden. Rückblickend waren es vier interessante aber auch intensive Wochen, welche durch die Konflikte in der Großen Koalition enorm spannend wurden.

Von Beginn an war ich beeindruckt, was für eine „Arbeitsmaschine“ der Deutsche Bundestag und die angeschlossenen Abgeordnetenhäuser sind – besonders in der Hintergrundarbeit neben dem offiziellen Protokoll. Wer glaubt, die dortige Arbeit sei geruhsam und entspannt, täuscht sich gewaltig!

Dabei ist das Arbeits- und Themenspektrum breitgefächert, mit dem sich ein Abgeordneter im Deutschen Bundestag befasst. Man darf von Landwirtschaftsthemen wie der Weidetierprämie bis hin zu Themen der internationalen Entwicklungshilfe alles erwarten. Dabei ist ganz besonders die Arbeit von Herrn von Marschall von einem unideologischen, fach- und sachkenntlichen Umgang geprägt und wird in enger Abstimmung mit Experten durchgeführt.

Da Herr von Marschall Mitglied des Entwicklungs- und Europaausschusses des Deutschen Bundestages ist, war meine Arbeit natürlich ganz besonders von spannenden Themen der internationalen Politik und Zusammenarbeit geprägt. Ich recherchierte Hintergrundinformationen, half Statements, Fragen und Reden zu formulieren und begleitete oder vertrat Herrn von Marschall und seine Mitarbeiter bei zahlreichen relevanten Veranstaltungen. Dabei wurde ich von seinem Team sehr freundlich aufgenommen.

Da direktgewählte Abgeordnete, wie Herr von Marschall, aber auch immer ein offenes Ohr für die Bürger vor Ort haben,  half ich zudem bei der Recherche zu Bürgeranfragen und anderen Wahlkreisangelegenheiten mit.

Besonders spannend war es für mich als Jurastudenten, mit so vielen Bereichen des öffentlichen Rechts in Kontakt zu kommen und mehr über die Gesetzgebungsprozesse zu erfahren. Zugleich war ich trotz einiger Vorkenntnisse erstaunt, wie komplex und vielfältig der Deutsche Bundestag in rechtliche und politische Prozesse auf der ganzen Welt eingebunden ist. Da ich sehr politisch interessiert bin, bot mir das Praktikum zudem eine einmalige Möglichkeit, tiefer in das Berliner politische Netzwerk einzutauchen.

Ich danke Herrn von Marschall und seinem besonders netten Büro daher sehr für die gebotene Praktikumsmöglichkeit, die meinen Erfahrungshorizont enorm bereichert hat. Wer sich für die politischen Prozesse des Bundestags und die Abgeordnetenarbeit interessiert, dem ist ein solches Praktikum nur zu empfehlen!