Der von hier

Der Freiburger CDU-Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall hat die Ankündigung Angela Merkels erneut für den Parteivorsitz und das Amt der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zu kandidieren, begrüßt. „Das ist das richtige Signal an die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland aber auch für Europa. In Zeiten der Verunsicherung angesichts der großen internationalen Herausforderungen, braucht es keine populistische Effekthascherei sondern verantwortungsvolles und vorausschauendes Regierungshandeln. Angela Merkel hat in den vergangenen elf Jahren klar gezeigt, dass sie genau dafür steht und ist darum die richtige Bundeskanzlerin für die nächsten Jahre.“

Auch von Marschall strebt erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 281 Freiburg an. Auf der Wahlkreismitgliederversammlung war der Abgeordnete von den Mitgliedern der CDU-Kreisverbände Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald bereits im August mit über 98% zum Kandidaten für seinen Wahlkreis Freiburg gewählt worden.
„Ich freue mich auf den vor uns liegenden Wahlkampf mit der Bundeskanzlerin. Aber bis zum Beginn des Wahlkampfes gibt es noch genug Arbeit für die CDU-geführte Regierungskoalition. Ich werde auch in den kommenden Monaten mit ganzer Kraft die Interessen meines Wahlkreises in Berlin vertreten“, erklärte von Marschall abschließend.