Der von hier

Bundestagsdebatte zum Nachtragshaushalt

Anlässlich der heutigen Bundestagsdebatte zum Nachtragshaushalt erklärt der Freiburger Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall: Der Bundestag beriet heute über den Nachtragshaushalt 2015. Ich begrüße, dass hierbei ein Investitionspaket der Bundesregierung in den Bereichen Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Energieeffizienz im Gebäudebereich im Umfang von 859 Mio. Euro beschlossen wurde.

Zwischen 2016 und 2018 können somit mehr als eine dreiviertel Milliarde Euro an Investitionen abgerufen werden. Vor allem in den Bereichen nationale Klimaschutzinitiative (insges. 450 Mio. Euro), energetische Quartierssanierung (insges. 175 Mio. Euro), altersgerechtes Umbauen (insges. 50 Mio. Euro) oder für nachhaltiges Wohnen von Studenten und Azubis (insges. 43 Mio. Euro) stehen den Städten und Kommunen erhebliche Finanzmittel zur Verfügung.

Neue Fördermöglichkeiten

Hiervon können Projekte wie beispielsweise energetische Maßnahmen im Quartier, Grün in der Stadt, neue Unterkünfte für Auszubildende und Studenten oder altersgerechter Umbau von Wohnraum realisiert werden. Ich hoffe, dass Freiburg und die umliegenden Gemeinden die Chance nutzen und von den neuen Fördermöglichkeiten Gebrauch machen.