Der von hier

Bereits in den ersten beiden Sitzungswochen im neuen Jahr, bot der Freiburger CDU-Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall jungen Menschen aus seiner Heimat die Möglichkeit, hinter die Kulissen der deutschen Demokratie zu schauen. Eine Chance, die Julius Rupp aus Heitersheim nicht ungenutzt ließ. Der 16-Jährige hatte sich beim Abgeordneten von Marschall erfolgreich um ein zweiwöchiges Schülerpraktikum beworben.

„Natürlich sind zwei Wochen keine lange Zeit. Dennoch war es mir wichtig, Julius einen möglichst umfassenden Einblick in die Arbeitsprozesse meines Abgeordnetenbüros und des Deutschen Bundestages zu ermöglichen“, erklärte von Marschall. Mehr als umfassend sind die Möglichkeiten während der laufenden Sitzungswochen. Entsprechend vielfältig waren die Aufgaben, mit denen Julius von den Mitarbeitern betreut wurde. Neben der Bearbeitung von Bürgeranfragen und Recherchearbeiten begleitete Julius Matern von Marschall zu Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen und versäumte es nicht, eine Plenarsitzung live zu verfolgen.

Von Marschall freute sich über das große Interesse seines Praktikanten an der Arbeit im Deutschen Bundestag. „Julius hat sich sehr gut in mein Team integriert und seine Arbeiten zügig und gewissenhaft erledigt. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, jungen Menschen aus meiner Heimat die parlamentarische Arbeit im Bundestag näher zu bringen und das politische Verständnis zu vertiefen. Ich freue mich immer wenn sich interessierte Schüler oder Studentin für ein Praktikum in meinem Büro bewerben“, erklärte von Marschall abschließend.

Interessenten können ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und tabellarischer Lebenslauf) per E-Mail an matern.vonmarschall@bundestag.de schicken.