Der von hier

Der Freiburger Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall (CDU) konnte durch das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ eine Förderung von 1.120.500,00 EURO für die Sanierung des Vogtsburger Schwimmbades im Stadtteil Oberrotweil erreichen. Der Wahlkreisabgeordnete merkte dazu an: „Das Freibad in Oberrotweil ist für alle Vogtsburger Bürger eine wichtige Institution, nicht zuletzt deshalb, weil es schon seit Generationen Kindern aus der Region den Schwimmunterricht vor Ort ermöglicht. Das Freibad ist allerdings dringend sanierungsbedürftig. Es freut mich deshalb, dass es uns gelungen ist auch mit der Unterstützung des Bundes eine Finanzierung für die notwendigen baulichen Maßnahmen sicherzustellen.“

Mit seiner Sitzung am Mittwoch, 11.03.2020 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Projektliste des Bundesprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen, die auch das Projekt in Vogtsburg mit der vollen beantragten Summe enthält. Der Wahlkreisabgeordnete Matern von Marschall merkte an, dass dieser Erfolg nur durch eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Bundestagsabgeordneten und dem Vogtsburger Bürgermeister Benjamin Bohn ermöglicht wurde. Er sagte: „Ich möchte mich bei meinem berichterstattenden Kollegen für das Bundesprogramm im Haushaltsausschuss, Klaus-Dieter Gröhler MdB (CDU), sowie meinem baden-württembergischen Kollegen im Haushaltsausschuss, Josef Rief MdB (CDU), für den konstruktiven Austausch und die Unterstützung für das Schwimmbad in Vogtsburg-Oberrotweil bedanken. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei Bürgermeister Benjamin Bohn für seinen unermüdlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit bei diesem wichtigen Projekt für die Gemeinde Vogtsburg“.

Das Freibad in Oberrotweil hat mit der Lage in einer der wärmsten Regionen Deutschlands auch eine touristische Bedeutung für die fast 100.000 Gäste, die jährlich in der Stadt am Kaiserstuhl übernachten. Das Schwimmbad ist damit auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Matern von Marschall hob außerdem hervor, dass es mit einer Sanierung neben den positiven Auswirkungen für Vogtsburg auch gelingen wird, den Primärenergieeinsatz deutlich zu reduzieren und die CO²-Bilanz dadurch zu verbessern. Der Beitrag zum Klimaschutz sei ein willkommener Nebeneffekt der notwendigen Sanierung des Freibades, so der Wahlkreisabgeordnete.

Zum Thema: Das Bundesprogramm aus dem Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat fördert  Investitionen in kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur. Gefördert werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung, mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine soziale Stadt(teil)entwicklung. Die Projekte sollen auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder ein hohes Innovationspotential aufweisen.

Im vergangenen Jahr folgten rund 1.300 Projekte dem Aufruf des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat für eine Förderung im Rahmen des Bundesprogrammes. Auf Grund des hohen Investitionsstaus war das Programm mehrfach überzeichnet, wodurch nur ein Teil der beantragten Projekte eine Förderung erhalten konnten. Auf Initiative des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages konnte das Bundesprogramm erneut aufgestockt und verlängert werden. Im Rahmen der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2020 wurde beschlossen, weitere Fördermittel in Höhe von 200 Mio. Euro bereitzustellen.